Am 10. Juli 2018 durften die Berufsintegrationsklassen der Berufsschule 2 Rosenheim die Richter Marco Bühl und Oliver Eizinger vom Amtsgericht Rosenheim willkommen heißen.

Weiterlesen ...

Anlässlich des 200. Jahrestages der bayrischen Verfassung und des 100. Jahrestages des Freistaates im Jahr 2018, hatten bayrische Schulen die Möglichkeit  sich in dem Schulprojekt „Wir feiern Bayern“ intensiver mit den Grundwerten der bayrischen Verfassung auseinander zu setzen.

Weiterlesen ...

Was macht man mit einer Schulklasse am Wandertag? Der Vorschlag wirklich wandern zu gehen stieß in der Flüchtlingsklasse BIK/V1 zuerst auf wenig Gegenliebe und einige Meuterer versuchten einen Ausflug ins Kino oder in die Allianz-Arena rauszuschlagen. Es half alles nichts.

Weiterlesen ...

Die Klasse hörte dich zuerst eine Vertonung der Loreley an und setzte sich dann mit dem Text auseinander. In Gruppenarbeit setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Inhalt und der Form des Gedichts auseinander. Manche verbildlichten einzelne Strophen des Gedichts, andere setzen sich näher mit dem Kreuzreim auseinander und schrieben einen eigenen Schluss des traurigen Märchens aus alten Zeiten.

interkultureller Workshop des Caritas Fachdienstes Asyl und Migration an der Berufsschule 2 Rosenheim

Was ist typisch deutsch? - „Deutsche sind pünktlich, ordentlich und arbeiten viel“, so der Konsens der Klassen der Berufsschüler mit Migrationshintergrund.
Sie kommen aus Somalia, Griechenland, Afghanistan, Kroatien, Nigeria und vielen anderen Ländern. Die halbe Welt in einer Klasse – mit den unterschiedlichsten Sprachen, Sitten und Bräuchen, sowie Persönlichkeit, Vorlieben und Einstellungen jedes einzelnen Menschen. Von Anfang an, mussten sie sich miteinander und mit dem Leben, der Sprache und den Menschen in Deutschland auseinandersetzen. Sie haben in den 1-3 Jahren, in denen die meisten von ihnen schon hier leben, verschiedene Erfahrungen mit den anderen und ihrer eigenen Kulturen gemacht.

Was ist Kultur? Wer ist Kultur? Was macht sie aus?

Darüber diskutierten die beiden Caritas Flüchtlings- und Integrationsberaterinnen Rabea Schall und Melanie Bumberger mit den Berufsschülern und Klassenlehrer/innen innerhalb ihrer drei veranstalteten Workshops an der Berufsschule 2 in Rosenheim.

Die jungen Männer und Frauen tauschten sich lebhaft darüber aus, was sie in Deutschland schon lernen konnten, was ihnen leicht fiel, womit sie aber auch Schwierigkeiten hatten. Auch was ähnlich ist, wie in ihren Herkunftsländern und welche großen Unterschiede es zwischen Generationen, Stadt und Land gibt.

Auch die beiden Caritas Mitarbeiterinnen des Fachdienstes Asyl und Migration konnten durch den Austausch mit den Schüler/innen viele neue Aspekte für sich hinzugewinnen.
Unter anderem spielerisch beschäftigten sich die Schüler/innen mit der Thematik, woran man erkennt, zu welcher Kulturgruppe jemand gehört, wie man Situationen, Dinge und Menschen mit der eigenen „kulturellen Brille“ begutachtet und automatisch bewertet. Und es jedoch auch zu falschen Deutungen und Missverständnissen kommen kann.
Überlegt wurde, wie man diese verhindern oder ansprechen kann und sich so gegenseitig ein Stück annähert und voneinander lernt.

Kontakt

Berufsschule II Rosenheim | Wittelsbacherstr. 16 A | 83022 Rosenheim | Tel.: 08031 2168-0 | Fax: 08031 2168-49 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!