Die Abschlussprüfung zum Verkäufer erstreckt sich auf die im Ausbildungsrahmenplan und Berufsschulunterricht vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten. Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres wird die Abschlussprüfung zum Verkäufer abgelegt. Diese besteht aus drei schriftlichen Teilen und einem mündlichen Fachgespräch. Die Prüfungsaufgaben sind in unterschiedliche Gebiete unterteilt. Das Prüfungsgebiet Verkauf und Marketing besteht aus ungebundenen Aufgaben, für die Sie 90 Minuten Zeit haben. Für den Teil Warenwirtschaft und Rechnungswesen sowie Wirtschaft und Sozialkunde, der aus Multiple-Choice-Aufgaben besteht, haben Sie jeweils 60 Minuten Zeit.

Das Gesamtergebnis der Abschlussprüfung setzt sich wie folgt zusammen:

  • Verkauf und Marketing 25%
  • Warenwirtschaft und Rechnungswesen 15%
  • Wirtschafts- und Sozialkunde 10%
  • Mündliche Prüfung 50%

Bei dem Prüfungsthema Verkauf und Marketing geht es um den Umgang mit Kunden sowie um Grundlagen von Beratung und Verkauf. Weitere Schwerpunkte sind Information und Kommunikation, Warensortiment, Servicebereich und Kasse sowie Marketinggrundlagen.

Bei dem Prüfungsteil Warenwirtschaft und Rechnungswesen sollten Sie mit den verschiedenen Arten der Kalkulationen, den Grundlagen des Rechnungswesens und der Warenwirtschaft vertraut sein. Unter anderem können die Prüfungsfragen in diesem Teil aus der Ermittlung des Bezugspreises, der Kassenabrechnungen oder Fragen zur Gewinn- und Verlustrechnung sein.

Wirtschafts- und Sozialkunde beinhaltet viele Themen zu Wirtschaft, Recht und Zusammenarbeit. Inhalte sind Grundlagen des Wirtschaftens und des Rechts sowie menschliche Arbeit im Betrieb.

 

Die mündliche Prüfung

Nach der schriftlichen Prüfung ist der zweite Prüfungsteil das fallbezogene Fachgespräch. Zu diesem werden Sie in der Regel 6 bis 8 Wochen nach der schriftlichen Prüfung eingeladen, die Sie dann in der Nähe Ihres Ausbildungsortes ablegen werden. Mit der Einladung zum Fachgespräch bekommen Sie die genauen Daten wie Datum, Uhrzeit und Ort als auch die erreichten Punkte der schriftlichen Prüfung mitgeteilt.

Das fallbezogene Fachgespräch bezieht sich auf eine der bei der Anmeldung zur Abschlussprüfung gewählten Warengruppe.

Die mündliche Prüfung dauert in etwa 20 Minuten. Nach der Prüfung berät sich der Prüfungsausschuss und teilt im Anschluss mit, ob die Abschlussprüfung bestanden oder nicht bestanden wurde.

Um die Abschlussprüfung zum Verkäufer zu bestehen müssen Sie:

  • im fallbezogenen Fachgespräch mindestens die Note 4 erreichen (50 %)
  • in mindestens zwei der schriftlichen Prüfungen dürfen Sie nicht schlechter als die Note 4 (50 %) sein
  • die Gesamtnote darf nicht schlechter als die Note 4 (50 %) sein

Die Abschlussprüfung ist nicht bestanden, wenn:

  • ein Prüfungsteil mit Note 6 (kleiner 30 %) abgeschlossen wurde.

Sollten Sie zwei schriftliche Prüfungsteile mit Note 5 abgeschlossen haben, so gibt es die Möglichkeit der mündlichen Nachprüfung. Diese wird direkt im Anschluss an das fallbezogene Fachgespräch durchgeführt.

Kontakt

Berufsschule II Rosenheim | Wittelsbacherstr. 16 A | 83022 Rosenheim | Tel.: 08031 2168-0 | Fax: 08031 2168-49 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!