In der Schulwoche vor der Landtagswahl geht es für rund 900 Schülerinnen und Schüler unserer Schule bei der landesweiten Juniorwahl an die Wahlurne.

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. Das Projekt soll Schülerinnen und Schüler frühzeitig an das Thema Wahlen und Politik heranführen und sie auf die künftige Partizipation im politischen System vorbereiten. Neben der Motivation, zur Wahl zu gehen, soll Begeisterung und Interesse an Politik geweckt werden und somit die Grundlage für späteres gesellschaftliches Engagement.

In den letzten Wochen stand das Thema „Demokratie und Wahlen“ auf dem Stundenplan und nun geht es – wie bei der „echten“ Landtagswahl am 14. Oktober 2018 – für die Schüler mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis in das Wahllokal. Bereits seit 2013 beteiligt sich die BS II Rosenheim an der Juniorwahl und hat das Projekt fest in sein Projektangebot aufgenommen.Das Gesamtergebnis der Juniorwahl wird am Wahlsonntag, den 14. Oktober 2018 um 18:00 Uhr auf http://www.juniorwahl.de veröffentlicht.

Hintergrund zur Juniorwahl
Die Juniorwahl zur Landtagswahl 2018 steht unter der Schirmherrschaft der Präsidentin des Bayerischen Landtags Barbara Stamm und des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus Bernd Sibler.

Bayernweit sind über 630 Schulen mit ca. 150.000 Schülerinnen und Schülern am Projekt beteiligt.Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 2,8 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

Kontakt

Berufsschule II Rosenheim | Wittelsbacherstr. 16 A | 83022 Rosenheim | Tel.: 08031 2168-0 | Fax: 08031 2168-49 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!