An der BS2 nehmen viele Lehrkräfte besondere Aufgaben wahr. Zu diesen gehören:

  • Schulberatungsteam
  • Staatliche Schulpsychologin
    • Multiplikatorin zum Thema besondere Begabungen finden und fördern
    • Mitglied im Krisen- Interventions- und Bewältigungsteam Bayerischer Schulpsychologinnen und –psychologen
    • Referentin am Staatlichen Studienseminar München
  • Betreuungslehrer
  • Gleichstellungsbeauftragte
  • Schwerbehindertenvertretung
  • Koordinator für die Gestaltung des Schullebens und zur pädagogischen Schwerpunktsetzung
  • Koordinator für außerschulische Kontakte
  • Medienbeauftragter
  • Sicherheitsbeauftragte
  • Umweltbeauftragte undVerbindungslehrer

 

  • Schulberatungsteam

Frau Andrea Schmöller 

Frau Melanie Härdl (Schulpsychologin)

      schulberatung Die Beratungslehrerin steht Schülern, Eltern und Kollegen zur Verfügung. Sie berät:
  • in Fragen der Schullaufbahnwahl
  • bei der Wahl von Kursen und Fächern
  • bei Lern- und Leistungsschwierigkeitenin Konfliktsituationen

 

  • Staatliche Schulpsychologin

Frau Melanie Härdl

 WolffMellyFoto       

In der schulpsychologischen Beratung steht das persönliche Gespräch im Vordergrund. Durch eine kooperative Gesprächsgrundlage wird gemeinsam mit dem Ratsuchenden eine schnelle Lösung des Problems angestrebt. Die Vermittlung zu außerschulische Beratungsstellen scheint oftmals hilfreich und zielführend. Seit August 2015 besteht die Zulassung zur Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Betreuung im Schuljahr 2016/2017

  • Staatliche Berufsschule II Rosenheim
  • Staatliche Berufliche Oberschule/Fachoberschule Rosenheim
 

 

 Frau Melanie Härdl ist außerdem:

    • Multiplikatorin zum Thema besondere Begabungen finden und fördern

 Besondere Begabungen kennzeichnen sich durch ein überdurchschnittlich ausgeprägtes Talent in einem Fachgebiet. Um eine besonders ausgeprägte Fähigkeit zu bestimmen gibt es verschiedene psychologische Testverfahren.

Das übergeordnete Ziel ist es diese Fähigkeiten gezielt zu fördern und falls möglich in den  beruflichen Alltag zu integrieren. Seit dem Schuljahr 2012/2013 besuche ich regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen um Ratsuchenden zu diesem Thema individuell beraten zu können.

    •  Mitglied im Krisen- Interventions- und Bewältigungsteam Bayerischer Schulpsychologinnen und –psychologen (KIBBS)

KIBBS ist eine Gruppe von Experten für Krisenmanagement und -prävention.

KIBBS hat unter anderem folgende Ziele:

  • in akuten Krisenfällen größeren Ausmaßes (Amoklauf, Katastrophen, Unglücksfällen …) gezielt vor Ort zu helfen.
  • Schulen, Schulaufsicht und Kultusministerium darin zu beraten, wie sie bei Gewalttaten hilfreich und effektiv handeln können.
  • Schulen darüber zu informieren, wie sie sich sinnvoll auf die Bewältigung von Katastrophen vorbereiten können (Prävention).
  • Wege aufzuzeigen, wie man auch bei alltäglichen Krisensituationen hilfreich Schüler und Kollegium unterstützen kann.
  • die regionalen Notfall- und Hilfsnetzwerke weiter zu entwickeln bzw. den besonderen Aspekt „Krisen in Schulen“ einzuarbeiten.
  • auf Qualitätsstandards in der notfallpsychologischen Versorgung hinzuwirken.

 

    • Referentin am Staatlichen Studienseminar München

Themengebiete: Pädagogische Diagnostik, Lehrergesundheit

 

  • Betreuungslehrer

Frau Eva Barkmann, Herr Stefan Brügmann, Frau Pia Großmann, Frau Birgit Kellermann, Herr Peter Stöttner


                

Aufgabe eines Betreuungslehrers ist die Ausbildung und Betreuung eines/einer Studienreferendars/in im 2. Ausbildungsjahr an der Einsatzschule. Ziel der Ausbildung an der Einsatzschule ist die Entwicklung des Studienreferendars zu einem qualifizierten Berufsanfänger. Dazu gehört die Entwicklung, Festigung und zunehmende Sicherheit in allen Handlungsfeldern des beruflichen Alltags.

 

  • Gleichstellungsbeauftragte

Frau Brigitte Brem

Die Ansprechpartnerin für Gleichstellungsfragen nimmt an den regelmäßig stattfindenden Besprechungen zwischen Dienststelle und Personalvertretung teil. Sie wirkt im Rahmen ihrer Zuständigkeit an allen Angelegenheiten des Geschäftsbereichs mit, die grundsätzlich Bedeutung für die Gleichstellung von Frauen und Männern, die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit und die Sicherung der Chancengleichheit haben kann.

  
  • Schwerbehindertenvertretung

Herr Peter Stöttner

Der Arbeitgeberbeauftragte für die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben hat darauf hinzuwirken, dass die den Arbeitgeber treffenden Pflichten aus den besonderen Regelungen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen (Schwerbehindertenrecht) des SGB IX erfüllt werden. Die Schwerbehindertenvertretung an unserer Schule arbeitet mit dem Arbeitgeberbeauftragten für die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben und dem Personalrat eng zusammen, um die Teilhabe schwer behinderter Menschen am Arbeitsleben zu ermöglichen oder zu verbessern.

 

  
  • Koordinator für die Gestaltung des Schullebens und zur pädagogischen Schwerpunktsetzung

Herr Julian Sparrer

 Sparrer IKO Zu den Aufgaben des sog. "Innenkoordinators" gehören u.a. die Unterstützung bei der Entwicklung eines Schulprofils, die Verbesserung der Unterrichtsqualität, die Umsetzung des Leitbildes unserer Schule und nicht zuletzt auch die Beratung der SchülerInnen bei Aktivitäten zur positiven Gestaltung des Schullebens.

 

  • Koordinator für außerschulische Kontakte

Frau Maren Kling

 Kling AKO 200neu

Der Koordinator für außerschulische Kontakte ist für die Öffentlichkeitsarbeit der Schule zuständig. Er stellt persönliche Kontakte zu den Medien her, erstellt Presseberichte und ist verantwortlich für die Publikationen der Schule. Er unterhält die Verbindungen zu anderen regionalen Bildungseinrichtungen, Betrieben und Arbeitsamt sowie ausländischen Partnerschulen.Zusammen mit der Schulleitung repräsentiert er die Schule nach außen.

 

  • Medienbeauftragter

Herr Jonas Grabler

Grabler Medien Die Aufgabe eines Medienbeauftragten besteht zum einen in Beschaffung und Unterhalt von Medien, die für den modernen Unterricht nötig sind, zum anderen geht es auch um den verantwortlichen Umgang mit Medien. Der Medienkonsum von Heranwachsenden steigt stetig an, die Angebote werden immer vielfältiger. Wer mit den Medien der modernen Informationsgesellschaft sachgerecht, selbstbestimmt und sozial verantwortlich umgehen will, braucht Medienkompetenz.

 

  
  • Sicherheitsbeauftragter

Herr Lorenz Holzmeier

Der Sicherheitsbeauftragte macht die Schulleitung auf Unfallgefahren aufmerksam und berät sie in Bezug auf technische und bauliche Verbesserungsmaßnahmen. Er erfasst sicherheitsrelevante organisatorische Mängel, zum Beispiel im Rahmen der regelmäßig durchgeführten Evakuierungs- und Brandschutzübung, und macht Vorschläge zu deren Behebung.

Der Sicherheitsbeauftragte nimmt zudem an einschlägigen Aus- und Fortbildungsveranstaltungen teil und wirkt in Fragen der schulischen Sicherheit als Multiplikator für das Lehrerkollegium. Außerdem unterstützt der Sicherheitsbeauftragte die Schulleitung bei der Sicherstellung der Maßnahmen zur Ersten Hilfe.

 

  
  • Suchtpräventionsbeauftragte

Frau Andrea Schmöller

Schmöller JOA Beratung Sucht       

Suchtprävention ist ein Thema, das alle Beteiligten angeht. Schüler, Lehrer und Betriebe sind aufgefordert, an einem Strang zu ziehen, um den Jugendlichen, die mit Süchten zu tun haben, zu helfen.

Wir verstehen uns als Ansprechpartner und Vermittler. Durch Aufklärung und Angebote wollen wir präventiv und helfend einwirken.

 

 
  • Umweltbeauftragte

Frau Birgit Kellermann

 
 Kellermann Umwelt 200 Die Aufgabe der Umweltbeauftragten besteht darin, mit Hilfe ihrer Koordinationsgruppe die "Umweltbildung" an der Schule zu fördern. Mit "Umweltbildung" ist aber nicht die Vermittlung eines wünschenwerten Umweltverhaltens gemeint oder mit "erhobenen Zeigefinger" moralische Appelle an unsere Schüler zu richten. Vielmehr sollen unsere jungen Erwachsenen für umweltproblematische Themen der Gesellschaft sensibilisiert werden und selbst Lösungsmöglichkeiten und Gestaltungsspielräume erkennen und ergreifen wollen. Die Umweltbeauftragten halten dabei auch Kontakt zu anderen Schulen und externen Einrichtungen zum Umweltschutz, um immer wieder neue Ideen zur Umweltbildung in die Schule zu tragen.

 

  
  • Verbindungslehrer

 


 
Die Verbindungslehrerin oder der Verbindungslehrer arbeitet konstruktiv mit der Schülervertretung zusammen; sie oder er hat die Aufgabe, sich für die Belange der Schülervertretung einzusetzen sowie Schülerinnen und Schüler in Fragen der Schülervertretung zu beraten und zu fördern und bei Konfliktfällen zu vermitteln, bevor der Schulausschuss angerufen wird. In Erfüllung dieser Aufgaben wird die Verbindungslehrerin oder der Verbindungslehrer von allen schulischen Beteiligten, vor allem von der Schulleitung und dem Kollegium unterstützt.

 

 

Kontakt

Berufsschule II Rosenheim | Wittelsbacherstr. 16a | 83022 Rosenheim | Tel.: 08031 2168-0 | Fax: 08031 2168-49 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!