Künftig wird es eine sogenannte „gestreckte Abschlussprüfung" geben. Die gestreckte Abschlussprüfung besteht aus Teil 1 und Teil 2. Beide Teile bilden als Abschlussprüfung eine Einheit, auch wenn die Prüfungsleistungen zu unterschiedlichen Terminen erbracht werden. Teil 1 findet bereits zur Mitte der Ausbildung statt. Eine Zwischenprüfung entfällt dadurch.

 

Die Abschlussprüfung Teil 1 wird zum ersten Mal im Herbst 2015, die erstmalige Abschlussprüfung Teil 2 im Winter 2015/2016 möglich sein und von den IHKs angeboten werden.

In Teil 1 der Abschlussprüfung, „Informationstechnisches Büromanagement", sollen berufstypische Aufgaben computergestützt bearbeitet werden. Der Prüfling soll nachweisen, dass er im Rahmen eines ganzheitlichen Arbeitsauftrages Büro- und Beschaffungsprozesse organisieren und kundenorientiert bearbeiten kann. Dabei soll er zeigen, dass er unter Anwendung von Textverarbeitung sowie Tabellenkalkulation recherchieren, dokumentieren und kalkulieren kann. Dieser Teil 1 der Abschlussprüfung wird voraussichtlich nach 18 Monaten geprüft. Die Prüfungszeit umfasst 120 Minuten.

Teil 2 der Abschlussprüfung umfasst drei Prüfungsbereiche:

„Kundenbeziehungsprozesse" mit 150 Minuten Prüfungszeit,
„Wirtschafts- und Sozialkunde" mit 60 Minuten Prüfungszeit und
die „Fachaufgabe in der Wahlqualifikation" mit 20 Minuten fallbezogenem Fachgespräch.

Als Zugangsweg zur „Fachaufgabe in der Wahlqualifikation" kann der Ausbildungsbetrieb mit der Anmeldung zu Teil 2 der Abschlussprüfung aus zwei Alternativen auswählen:

a) „Report-Variante": Grundlage für das fallbezogene Fachgespräch ist ein höchstens dreiseitiger Report pro Wahlqualifikation, den der Prüfling über die durchgeführten betrieblichen Fachaufgaben anfertigt.

oder

b) „Klassisches Fachgespräch": Für das fallbezogene Fachgespräch werden zwei praxisbezogene Aufgaben zur Auswahl gestellt. Davon wählt der/die Kandidat/in eine Aufgabe aus. Die Fallkonstellation dieser Aufgaben ist die Grundlage des Fachgespräches mit den Mitgliedern des Prüfüngsausschusses.

Als Gewichtungen der Prüfungsbereiche wurden festgelegt:                           

Teil 1: Informationstechnisches Büromanagement  25 Prozent 
Teil 2: Kundenbeziehungsprozesse 30 Prozent
Wirtschafts- und Sozialkunde  10 Prozent 
Fachaufgabe in der Wahlqualifikation  35 Prozent 

Die Abschlussprüfung ist bestanden, wenn die Leistungen

  • im Gesamtergebnis von Teil 1 und Teil 2 mit mindestens „ausreichend",
  • im Ergebnis von Teil 2 der Abschlussprüfung mit mindestens „ausreichend“,
  • in mindestens zwei Prüfungsbereichen von Teil 2 de, Abschlussprüfung mit mindestens „ausreichend" und
  • in keinem Prüfungsbereich von Teil 2 mit „ungenügend" bewertet worden sind.

 

Kontakt

Berufsschule II Rosenheim | Wittelsbacherstr. 16a | 83022 Rosenheim | Tel.: 08031 2168-0 | Fax: 08031 2168-49 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!