Deutsch, ein allgemeinbildendes Fach mit Berufsbezug

Als allgemeinbildendes Fach hat Deutsch an der Berufsschule eine zweigeteilte Aufgabe. Zum einen soll es die Persönlichkeitsbildung der Schüler fördern und zum anderen zugleich Situationen aus dem beruflichen Alltag unserer Schülerinnen und Schüler thematisieren. Somit kommt dem Deutschunterricht auch die Aufgabe eines berufsspezifischen Faches zu.

Werden Gesprächsregeln und Fragetechniken erarbeitet, so ist das nicht nur eine Übung für zu haltende Kundengespräche, sondern fördert ebenso das angstfreie Sprechen. Wir wollen die Jugendlichen, die zunehmend von den Medien verwöhnt werden, zum Sprechen aktivieren und ihnen über die Kommunikationsfähigkeit zu mehr Sozialkompetenz verhelfen.

          „Es ist nicht genug, dass man redet, man muss auch richtig reden“
           (W. Shakespeare).

Wir wollen im Deutschunterricht auch Präsentationstechniken einüben, damit  die Schüler ihre Arbeitsergebnisse vorstellen können, die sie zuvor selbständig aufbereitet haben.

Die schriftliche Ausdrucksschulung für berufliche und private Schreibanlässe  ist uns ebenso  ein Anliegen, wie das sinnerfassende Lesen sowohl von Sachtexten als auch von epischen Texten. Für die private Beschäftigung mit Literatur  steht unseren Schülern auch eine umfangreiche Schülerbibliothek zur Verfügung.

Für die Fachbereiche unserer Schule wurden Didaktische Jahrespläne erstellt, die, abgestimmt auf den aktuellen Lehrplan Deutsch für die Berufsschule, die spezifischen beruflichen Situationen berücksichtigen. Wir wollen sowohl die allgemeinen wie auch die beruflichen Sprachkompetenzen unserer Schüler fördern. Damit tragen wir auch der Forderung des Kultusministeriums nach einer "Berufssprache Deutsch" Rechnung.

Kontakt

Berufsschule II Rosenheim | Wittelsbacherstr. 16a | 83022 Rosenheim | Tel.: 08031 2168-0 | Fax: 08031 2168-49 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!